Ein blutiger Aufstieg

#WritingFriday Woche 41

Nachdem ich die letzte Zeit leider nicht zur Teilnahme kam, möchte ich heute doch wieder richtig einsteigen und wenigstens versuchen, die letzten Wochen des Jahres dabei zu sein, gerade, weil dieser Monat auch noch so schöne gruselige Themen hat

#WritingFriday: Die Schreibaufgaben
Quelle: Read Books and fall in Love

Ein blutiger Aufstieg

Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz: “Er wischte sich das Blut von den Händen und…” beginnt.

Er wischte sich das Blut von den Händen und begann dann damit seine Messer sorgfältig zu reinigen. Zur Zeit war er in einem richtigen Glücksrausch. Sein Meister würde hochzufrieden mit ihm sein. Vielleicht würde er ihn sogar innerhalb der Bruderschaft befördern. Das war ja schon lange sein Traum und mit diesem Auftrag war er ihm bestimmt schon wieder ein ganzes Stück näher gekommen. Schließlich hatte er endlich einen der ärgsten Feinde seines Meisters, des Hohepriesters, beseitigt, sodass dieser sich noch mehr auf seinen eigenen Aufstieg besinnen konnte. Vielleicht konnte er selbst, wenn sein Meister erst einmal aufgestiegen war, sogar selbst zum Hohepriester werden.
Momentan jedoch genoß er noch einmal das Hochgefühl, das ihn durchströmt hatte, als er Jack, den harmlos aussehenden jungen Mann im Hexenwald an einem Baum aufknüpfte, um ihm dort zuerst einige Geheimnisse der gegnerischen Bruderschaft zu entlocken und ihn dann langsam zu töten. Die Leiche hatte er bis auf den Kopf und das Blut, dass er in einem Eimer verwarte, traditionell verschwinden lassen. Den Kopf jedoch benötigte er, um diesem seinem Meister zu übergeben und das Blut konnte der Orden oder vielleicht sogar der Zirkel für rituelle Zwecke verwenden. Schließlich stand das nächste große Hexenfest bald an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.