California’s next Magician – Isabel Kritzer

Werbung/ unbezahlt, da Verlagsnennung, selbstgekauft

Quelle: Drachenmond Verlag
Titel: California’s next Magician
Autorin: Isabel Kritzer
Verlag: Drachenmond Verlag (hier kaufen!)
ISBN:978-3-95991-905-0
Preis: 14,90 Euro
Seiten: 441
Teil einer Reihe: ja, Band 1


Ein silberner Brief, der fünfundzwanzig Schicksale besiegelt.
Eine neue Weltordnung, errichtet durch die Magie von vier Gilden.
Ein Mädchen aus den Glastürmen, dessen Mut alles verändert.

Magische Aufgaben und starke Konkurrenten erwarten Josephine im Schloss, als ein Brief sie zur Teilnahme an der Regentschaftswahl Californias verpflichtet. Modernste Technik soll die dauerhafte Übertragung des Geschehens im Land gewährleisten und ein Abgesandter des Kaisers die Fairness wahren. Doch der momentane Regent denkt gar nicht daran, abzudanken. Während Josephine großes magisches Potenzial entwickelt, wird schnell klar: Es gibt kein Entkommen! Weder vor den Kameras und den gefährlichen Aufgaben der Wahl, noch vor den Mordanschlägen auf sie. Und schon gar keine Zukunft für ihre geheime Liebe – oder? (Beschreibung)

Der Einstieg in die Welt von Josephine gelang mir mühelos. Das war vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Handlung des Buches aus Josephines Sicht geschrieben ist. Das ermöglichte es mir, mich besser und schneller in sie hineinzuversetzen. Vor allem, da Isabel Kritzer hier mehr mit den Gedanken als mit wörtlicher Rede arbeitet, bekommt man einen besseren Einblick in die Gefühlswelt der Protagonistin.

Jo selbst mochte ich auf Anhieb, da sie ein kleiner Rebel war. Sie wollte all das nicht – und doch musste sie und fügte sich dann auch ihrem Schicksal. Gleichzeitig eckt sie immerzu überall an mit ihrer Art. Bei den beiden männlichen Protagonisten Ryan und Sullivan war (und bin ich immer noch) nicht sicher, wie ich sie einschätzen kann, denn vieles an ihnen kam mir merkwürdig vor.

Den Spannungsbogen hat die Autorin gleich von Anfang an gut aufgebaut und auch bis zum Ende hin weiter ausgebaut, sodass ich das Buch manchmal kaum aus der Hand legen konnte. Einige unvorhergesehene Ereignisse taten ihr übriges dazu, ebenso wie ein böser Cliffhanger am Ende. Zwar gab es auch einige kleine Wellen, die ins Leere liefen, die für mich aber nicht wirklich eine Rolle spielten.

Der Schreibstil von Isabel Kritzer ist schön flüssig und lässt sich gut lesen. Die Art, wie sie die Geschichte überwiegend durch die Gedankenwelt von Jo erzählt ist gut gewählt, denn zu viel wörtliche Rede hätten mir nicht so einen guten Einblick in Jos Gefühlswelt vermitteln können.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt meiner Meinung nach perfekt zur Geschichte.

Eine wunderschöne, fantastische Geschichte die mich wirklich begeistern konnte. Ich freue mich nun auf den zweiten Band der Dilogie und auf den letzten Teil von Josephines Weg. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung und

4,5 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.