(#WritingFriday): Aus dem Leben einer Zimmerpflanze

Hi, ich bin Flamingo, also ich, die Pflanze, nicht der Metall- Kumpel. Ok, das ist auch ein Flamingo, passt ja irgendwie auch besser als Herzen oder Kakteen oder Papageien oder was man auch immer so hat zur Verzierung.

(#WritingFriday): Die Schreibaufgaben für September

Leider habe ich es nun doch nicht geschafft, so wie ich gerne gewollt hätte, diesen Monat teilzunehmen. Der Hauptgrund war, dass ich meinen Blog von…

(#WritingFriday): Die Schreibaufgaben für August

Nachdem ich im Juli nun mit dem #WritingFriday von Elizzy nun pausiert habe, hoffe ich, im August nun wieder mehr teilnehmen zu können. Heute habe…

(#WritingFriday): Die Ankunft

Jasmin hatte schon immer an Magie geglaubt, doch als sie dann tatsächlich sah wie wie sich das Dickicht des Waldes vor ihr teilte, um einen kleinen Weg freizugeben, konnte sie nur noch staunen. Sollte sie das alles eben wirklich selbst bewirkt haben? Oder was waren hier für Mächte am Werk? Sie wusste es nicht. Das Einzige, was sie in diesem Augenblick wusste, war, dass dieser Weg, der sich vor ihr auftat, nur für sie bestimmt war.

(#WritingFriday): Die Villa am Ende der Straße

Weit draußen, am Rande der Stadt und ganz am Ende der Straße, stand eine große, alte Villa. Düster und bedrohlich ragte sie vor dem Wald auf, der hinter ihr begann. Genau so düster wie der Anblick der Villa war, war auch ihre Geschichte, oder besser gesagt, die Gerüchte, die sich um die Villa und ihre Bewohner rankten.

(#WritingFriday): Dein Handy berichtet über deine Macken

ich suche ganz dringend jemandem zum Reden oder vielleicht eine Selbsthilfegruppe. Gibt es sowas? Therapeuten oder Selbsthilfegruppen für Handys mit total verpeilten Besitzern, die auch noch süchtig nach Fotografie sind?

(#WritingFriday): Die Geschichte aus der Schreibmaschine

Vor ein paar Wochen war Sandra nun in ihr neues Haus gezogen und hatte es auch schon weitestgehend eingerichtet, sowie auch den Garten hergerichtet. Das Haus war älter und daher hatte es etwas gedauert. Jetzt, wo das Wetter wieder schlechter wurde, wollte sie sich noch mal den Dachboden vornehmen und schauen, wie der so aussah. Beim Einzug hatte sie nämlich ein paar alte Truhen dort stehen sehen. Diese wollte sie sich heute vornehmen.